Saphir im Stahl Verlagsstand

Der Verlag bietet Bücher aus dem Bereich der Phantastik, Historisches und Regionales.

Zudem bietet er Bücher aus seinem Antiquariat sehr günstig an. Ebenso bemalte Zinnfiguren.

 

Erik Schreiber wurde 1959 in Kassel geboren. Die Phantastik lernte er kennen, als er bereits vor der Schule lesen lernte. Seine erste Bekanntschaft mit der Phantastik machte er mit Jules Verne und Donald A. Wollheim. Später folgten die Heftromane.

Er beteiligte sich bereits in den 1970er Jahren mit viel Erfolg an Kurzgeschichtenwettbewerben. In immer wieder neuen Formen versuchte er die phantastische Literatur für sich selbst zu erschliessen. So gründete er 1978 den Club für phantastische Literatur, der sich als erster Club mit Science Fiction und Fantasy und Horror gleichberechtigt beschäftigte.

Er arbeitete als Chemisch-Technischer Assistent, Industriekaufmann, Industriefachwirt, Geschäftsführer für Fast Food Ketten, Kundenberater für Reproduktionstechnik, als technisch-kaufmännischer Angestellter, Webgrafiker, IT-System-Administrator und Lehrer.

In Deutschland lebte er in den verschiedensten Bundesländern, reiste durch fast alle an Deutschland angrenzenden europäischen Länder und mehrmals nach China. Sein Interesse an dieser Kultur spiegelt sich an seiner Mitgliedschaft in der Jadefamilie wieder, einem Teil von Follow. Aus dem Clubmagazin Land der dunklen Schatten ging der phantastische Bücherbrief hervor, der 2008 seine 500ste Ausgabe und sein 30stes Jahr feierte. 1984 arbeitete er als freier Mitarbeiter an der Ausstellung Zukunftsträume -Bildwelten und Weltbilder der Science Fiction mit. 1992 folgte die Performance auf der Ausstellung Elvira bitte melde mich in Karlsruhe mit Mitgliedern der S.E.D von D.O.N.A.L.D. Er war Redakteur des Heavy Metal Magazins That's it. In den Jahren 1994 bis 2000 war er Redakteur und Moderator  verschiedener Radiosendungen beim Querfunk- freies Radio Karlsruhe, später Mitarbeiter bei Radio Darmstadt, RADAR. Er schreibt bereits seit der Schulzeit, doch die meisten Geschichten Artikel und Rezensionen sind längst der Vergessenheit anheim gefallen.

Seit 2005 erschienen seine Kurzgeschichten auch in professionellen Verlagen. Kurz darauf erschien der Battletech-Roman Früchte voll Bitterkeit in Zusammenarbeit mit Hermann Ritter. 2009 erschien schliesslich seine Kurzgeschichtensammlung Tatort: Weltraum. Seit 2005 lebt er in Bickenbach, etwas südlich von Darmstadt. Seit Oktober 2004 organisierte er den monatlich stattfindenden‚ Darmstädter Spät Lese Abend’. (www.spaet-lese-abend.de). Weil nach fünf Jahren und 50 Veranstaltungen der Leseabend vom Publikum nicht angenommen wurde, stellte er die Veranstaltungsreihe wegen zu wenig Besuchern ein. 2010 gründete er den Verlag Saphir im Stahl und hat bis heute 14 gebundene Bücher und 10 Taschenbücher herausgegeben.

Für das Jahr 2014 stehen noch etwa 15 Projekte an.